Lebenslauf



Mark Quarmby - Organist

( B Mus, LTCL, L Dip A, A Mus A. )


Mark Quarmby erhielt sein Musikdiplom am Sydney Conservatorium of Music. Er studierte Orgel bei Norman Johnston und Klavier bei Marjorie Hesse. Darüber hinaus besuchte er die Meisterklassen von Dame Gillian Weir , Michael Radulescu, Hans Fagius u.a. . 1995 wurde Mark Quarmby zum Präsidenten der "Organ Society of Sydney" gewählt. Er ist festes Mitglied des Komitees der Royal School of Church Music in New South Wales.

Mark Quarmby ist Organist der St. Andrew's Cathedral in Sydney. Er begleitet den Chor und spielt die Orgel zu allen "Hauptmessen" der Kathedrale. Quarmby unterrichtet Musik, Orgel und Klavier an der "Cathedral Choir School" sowie an der St Patrick's College und privat. In der St. Andrew's Cathedral spielte er die Messe für Queen Elizabeth II und den Duke of Edinburgh, außerdem die Gedenkmesse für Prinzessin Diana. Sein Orgelspiel zur Beerdigung des internationalen Popstars Michael Hutchance wurde im Australischen Fernsehen live übertragen.

Im Mai 1995 gab Mark Quarmby etliche Konzerte in Deutschland, wobei vor allem australische Orgelmusik im Vordergrund stand. Er hielt Vorträge über Australische Orgelgeschichte und Komposition in Deutschland, den Niederlanden und England.

Im August 1995 kehrte Quarmby mit dem Chor der St. Andrew's Cathedral Sydney nach Europa zurück und spielte über zwanzig Messen und Konzerte in berühmten englischen Kirchen (St. Paul's Cathedral / London, Salisbury, Winchester, Oxford, Lichfield und St. George's Chapel / Windsor Castle).

1997 folgte eine Konzertreise durch Frankreich, Deutschland und die Schweiz.

1999 spielte Mark Quarmby Konzerte in Hong Kong und Singapur, hielt Meisterkurse sowie Vorträge über Orgeln in Australien.

Mark Quarmby hat etliche Aufnahmen gemacht für CD, Radio, Fernsehen und Film; er gibt regelmäßig Konzerte in Sydney, u.a. im Opera House, der Town Hall, der Universität und der St. Andrew's Cathedral. Er konzertiert in ganz Australien und Neuseeland ( Town Halls of Melbourne, Adelaide, Wellington und Auckland ) und ist regelmäßig Solist beim "Melbourne International Festival of Organ and Harpsichord".

Im Ausland gab er Konzerte in Neuseeland, England, Frankreich, Deutschland, Österreich, Italien und in den USA. 1986 begleitete er den "Newington College Chapel Choir" auf dessen Europa-Tournee. Er spielte in St. Margaret's / Westminster, St. John's College / Cambridge, der Kathedrale von Notre Dame in Paris und in Chartres. Den St. Andrew's Choir begleitete er auf Tourneen durch Australien, Neuseeland und Großbritannien.

Bis vor kurzem war Mark Quarmby Chorrepetitor des "Collegium Musicum" der Universität von New South Wales, für die er auch als Orgel-Lehrer arbeitet. Als Diplomträger des "Trinity College of Music" in London war Mark Quarmby der erste Musiker, der ein Diplom der "Australian and New Zealand Cultural Arts Gesellschaft" erhielt. Seither prüft er im Auftrag dieser Gesellschaft Studenten in Australien und Neuseeland.

Anläßlich des Olympic Arts Festivals während der Olympischen Spiele 2000 gab Mark Quarmby verschiedene Konzerte, die zum Teil vom BBC in Großbritannien gesendet wurden. In 2001 hat Mark Quarmby Konzerte in Singapur und Deutschland (Hamburg, Wiesbaden und Wangen/Allgaü) gespielt.


PRESSESTIMMEN

 

"Mr Quarmby wins my award in the ,to be watched' category. I think he will take his place as one of the main concert organists in this country. He is equally at home in the late romantic repertoire as the Baroque. Technically Mr Quarmby appears to be faultless."

Victorian Organ Journal `87

"..surely Sydney's most ubiquitous young organists"

Sydney Morning Herald `86

"He is a performer of almost impeccable technique and a tasteful way with registration."

Sydney Morning Herald `85

"He is a very confident performer."

Sydney Morning Herald `85

"He is one of Australia's best young organists."

Sydney Morning Herald `90

"One of this countries most intelligent and capable organists"

Sydney Morning Herald `91

"displayed fine technique and a tasteful choice of tone colours"

Sydney Morning Herald `92

"Hier zeigte sich Mark Quarmby als ein Perfektionist, in der Liebe für's Detail sich äußernd, mit einer minutiös ausgearbeiteten Lauftechnik."

Mitteldeutsche Allgemeine `95

"Mark Quarmby provided everything that a Town Hall organ concert should have."

Auckland (NZ) Organists' Newsletter `96

"Mark Quarmby continues to be one of Sydney's busiest and best organists."

Sydney Morning Herald `96

"Sydney has a fair quota of good organists but few match Mark Quarmby in a discerning choice of stops, dynamic balance and sheer polish of digital and pedal technique in an all Bach recital."

North Shore Times 2000

"Sein meisterhaftes Spiel und die gekonnte Registrierung der in Deutschland selten aufgeführten Werke der angelsächsischen Orgelliteratur entzückten die Besucher".

Alster-Anzeiger (Hamburg) 5/7/01

 

Back to home page